GETEMED Medizin- und Informationstechnik AG

Seit über 25 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt das im brandenburgischen Teltow ansässige Unternehmen GETEMED Medizinprodukte für die Kardiologische Funktionsdiagnostik und das Vitalfunktions-Monitoring. Am Anfang stand die häusliche Überwachung von Neugeborenen im Vordergrund. Heute behauptet sich die GETEMED als anerkannter Spezialist für das ambulante Monitoring von Risikopatienten aus allen Altersgruppen. Die Verschmelzung der Kompetenzen aus diesen beiden Bereichen versetzt GETEMED in die Lage, nutzerorientierte Lösungen und innovative Verfahren auch für telemedizinische Anwendungen zu entwickeln.

Vitalfunktions-Monitoring - Mehr Sicherheit für Risikopatienten
Zur Überwachung wichtiger physiologischer Parameter wie Herzfrequenz, Atmung und Sauerstoffsättigung bietet die GETEMED kleine, tragbare Monitore der Produktfamilie VitaGuard® an. Die Geräte werden hauptsächlich im ambulanten Bereich eingesetzt, bieten aber auch im klinischen Umfeld eine flexible Möglichkeit Vitalfunktionen zu überwachen.

Kardiologische Funktionsdiagnostik - Effizientes Langzeit-EKG-System
Für die Erkennung und Quantifizierung von Herzrhythmusstörungen bietet die GETEMED das Langzeit-EKG-System CardioDay® mit dem Rekorder CardioMem® an.

Telemonitoring - Mehr Lebensqualität, optimale Betreuung
Ein strategisches Ziel der GETEMED ist, durch die Verschmelzung der Kernkompetenzen aus den beiden Geschäftsbereichen Kardiologische Funktionsdiagnostik und Vitalfunktions-Monitoring innovative Lösungen und Verfahren für telemedizinische Anwendungen zu entwickeln. Wenn am Anfang die ambulante Überwachung von Neugeborenen im Vordergrund stand, so hat sich die GETEMED mittlerweile zu einem Spezialisten für das Telemonitoring von gefährdeten Patienten aus allen Altersgruppen weiterentwickelt. Bereits seit 2003 ist die GETEMED als Partner in namhaften Studien- und Forschungsprojekten im Bereich der Telemedizin vertreten. Aktuell gehört das Unternehmen zum Projektkonsortium FONTANE, das mit seiner Gesundheitsregion Nordbrandenburg im Mai 2009 den BMBF-Wettbewerb „Gesundheitsregionen der Zukunft“ gewonnen hat. Exemplarisch soll ein neues Betreuungsmodell für die kardiologische Versorgung von Risikopatienten in strukturschwachen ländlichen Gebieten erprobt werden.

Zusätzliche Informationen